für die Beamten

Als Mitglied des Kreisverbands Wiesbaden sowie Landesfachgruppensprecher setze ich mich besonders für die Gesamtschulen ein. Darüber hinaus sind meine Schwerpunkte die Digitalisierung in Schulen, die ich als Chance verstehe, wenn sie bewusst umgesetzt wird. Kritisch engagiert bin ich aktiv gegen die zunehmende Ökonomisierung von Bildung – z.B. in Form von Lobbyismus und Werbung in Schulen und auf Verwert- und Messbarkeit ausgerichtete Kompetenzorientierung.

An der Aartalschule arbeite ich als Lehrer für Deutsch und Französisch in der Mittelstufe. Daher liegt auf der Sekundarstufe I mein Hauptaugenmerk. Darüber hinaus bin ich als Vorsitzender der GEW Untertaunus ein Ansprechpartner für alle weiteren Belange. Für mich ist die GEW die einzige Möglichkeit, sich über wichtigen Fragen der Schulpolitik zu informieren und etwas dafür oder dagegen zu unternehmen.

Ich unterrichte an der Friedrich-Ebert-Schule.
Seit anderthalb Jahren gehöre ich dem GPRLL als Nachrücker an und vertrete die Interessen der Berufsschulen.
Außerdem gehöre ich seit einiger Zeit dem Arbeitsschutzausschuss an und bin dabei mich in die Thematik einzuarbeiten.
Dies würde ich gern fortsetzen und mich weiterhin für euch einsetzen.

Während meines Referendariats bin ich in die GEW eingetreten, da ich die Existenz von Gewerkschaften und die paritätische Mitbestimmung als elementaren Bestandteil unserer demokratischen Gesellschaft ansehe. Solidarität und Chancengleichheit sind dabei Beispiele, für die es sich meiner Meinung nach lohnt zu kämpfen.
Im GEW Vorstand Wiesbaden bin ich aktiv.
Meine Fächer sind Geschichte (Gesellschaftslehre), Sport und Englisch und mein Themenschwerpunkt ist die Stärkung der Gesamtschulen mit dem Ziel die Rahmenbedingungen des Lernens (z.B. die Sanierung von Gebäuden) und damit die Chancengleichheit zu verbessern ohne die Gymnasien dadurch zu schwächen.

Seit 15 Jahren unterrichte ich am Gymnasium Eltville die Fächer Deutsch, Physik und Informatik. In der GEW bin ich seit meinem Referendariat. Interesse an der Arbeit des GPRLL hat sich aus meiner seit drei Jahren bestehenden Tätigkeit im örtlichen Personalrat, mittlerweile als Vorsitzender, ergeben. Ich habe in dieser Funktion viel unterstützende Beratung durch den GPRLL erfahren und hierbei viel gelernt. Mein Augenmerk gilt generell den KuK in ihrem spezifischem Umfeld. Das Erkennen von Belastungen persönlicher und/oder struktureller Natur und eine lösungsorientierte Zusammenarbeit mit verschiedensten Akteuren würde mich interessieren. Eine starke gewerkschaftliche Vertretung ist hier unerlässlich.

Ich bin Lehrer am Gymnasium, wohnhaft in Wiesbaden – seit 10 Jahren an der Gutenbergschule in der Landeshauptstadt tätig.  Derzeit bin ich als Nachrücker im GPRLL zuständig für einige Schulen in Wiesbaden und habe die Fachgruppe Gymnasien im Schulamtsbezirk RTWI wieder aktiviert. Daneben ist mir vor allem wichtig, dass junge Kolleg*innen erkennen, dass sich verschlechternde Arbeitsbedingungen nicht akzeptiert werden müssen und der GEW beitreten. Daher engagiere ich mich bei der Vorstellung der GEW in den Studienseminaren zur Ausbildung der LiV. Des Weiteren bin ich in unserer recht großen GEW-Schulgruppe an der Gutenbergschule aktiv, vor allem auf dem Feld der Arbeitsentlastung.