Rock gegen Rechts

für Frieden und Solidarität am 1. September 2018 auf dem Frankfurter Opernplatz

Ein Konzert als politische Kundgebung für und mit allen Menschen, die ein Zeichen gegen Rechts und für den Frieden setzen wollen. Die Musik steht dabei im Vordergrund. Im Mittelpunkt der Kundgebung stehen kurze Redebeiträge bzw. Videobotschaften und Livemusik als Statements gegen Rassismus und Ausgrenzung, für Frieden und Menschenrechte, Vielfalt und Solidarität in Frankfurt und in der Rhein-Main-Region. Kultur als Botschafter der politischen Inhalte.

 

12:05 Uhr: Schulband Past Reflection (Ziehenschule u.a.)
12:40 Uhr: Schulband des Riedberggymnasiums
13:15 Uhr: Born Inexperienced (Schulband der Schillerschule)
https://rock-gegen-rechts.info/programm13:50 Uhr: Ethnotolia (World)
14:30 Uhr: Alex im Westerland (Punkrock)
15:30 Uhr: Baby Shoo (Hip-Hop)
16:00 Uhr: Azzis mit Herz (Hip-Hop)
16:35 Uhr: Revolte Tanzbein (Ska)
17:35 Uhr: Gastone (Folklore/Pop)
18:40 Uhr: Sookee (Hip-Hop)
19:45 Uhr: FEE. (Singer-Songwriter)
20:20 Uhr: Fathiya Galaid (Poetry Slammerin)
20:40 Uhr: Shantel & Bucovina Club Orkestar (Balkan-Pop)

Ende gegen 22:00 Uhr.

Rahmenprogramm:

auf der Kinderwiese: Kletterturm, Rollrutsche, 4-gewinnt in Straßengröße, Dosenwerfen, Glitzertattoos, Torwandschießen, Glücksrad, Bogenschießen, Transparente malen, Demokratie-Quiz, Riesenseifenblasen, Schleuderbilder, Bau einer Bank für Toleranz, Tischkicker, Modellierballons, Origami-Falten, Graffiti-Wand, Fotobox und einiges mehr!

Infostände, Essen und Trinken.

 

Weitere infos: http://rock-gegen-rechts.info