Jahresgespräch zwischen den Vertretern der Stadt und dem DGB

Ein wichtiges Thema war hierbei der Schulsanierungsstau.

Beim Jahresgespräch zwischen den Vertretern der Stadt und dem DGB standen unter anderem die Situation der Horst-Schmidt-Kliniken, Wiesbadens Obdachlose oder der Investitionsstau bei Schulen mit auf der Agenda. Für die GEW Wiesbaden-Rheingau hat Manon Tuckfeld teilgenommen:

Manon Tuckfeld (Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Wiesbaden-Rheingau) begrüßte die erst kürzlich beschlossene Erhöhung der Haushaltsmittel für Schulbau und Sanierung, betonte aber, dass es weiterhin einen hohen Entwicklungsdruck bei Altbeständen gäbe. Gerich erklärte, dass in den vergangenen zehn Jahren massiv in den Schulbau investiert worden sei. Dies gelte für zahlreiche Neubauten bzw. Sanierungsmaßnahmen, wobei längst nicht alle Mängel behoben seien. Ein noch breiter angelegtes Sanierungsprogramm der hiesigen Schullandschaft wäre sicherlich wünschenswert.

Weitere Informationen unter wiesbaden-lebt.de.